Bereichsfoto Aktuelle Position: Home > Produkte > Bremskraftsensoren

Bremskraftsensoren

Spezielle Sensoren zur Kraftmessung an Bremssystemen (bspw. Klotzbremsen, Scheibenbremsen, ...)

Update: 12.09.18 Sprache: Deutsch >> English

Innovative Kraftsensoren in standardisierter Ausführung, mit kundenspezifischen Anpassungen oder auch eine vollständige Bremskraftsensor-Neuentwicklung

PRODAT Bremskraftsensor für Klotzbremsen PRODAT Bremskraftsensor für Scheibenbremsen (Radbremsscheiben, Wellenbremsscheiben)

Überblick

PRODAT BKM Beispiel SensorFür Messungen und Prüfungen im Kraftwirkungspfad eines Bremssystems ist ein angepasster Sensor (umganssprachlich sog. Bremskraftsensor besser Anpresskraftsensor oder Andrucksensor) ein wichtiges und hilfreiches Messmittel. Ein solcher Sensor erlaubt einen unmittelbaren Rückschluss auf die erzeugbare Bremskraft unter Messung der Anpresskraft bspw. von Bremsbelag oder Bremsklotz und Berücksichtigung der Reibungszahl. Grundlage ist die Erfassung der erzeugten Anpresskräfte bspw. von Bremsbelag oder Bremsklotz auf Rad, Radbrems- oder Wellenbremsscheibe. Eine Einzelprüfung der Aktoren zur Krafterzeugung (also Bremszange, Bremssattel), typischerweise in Abhängigkeit des Drucks im Bremssystem, ist möglich und sollte, im Vergleich zu einer alleinigen Druckmessung, immer bevorzugt werden, da bei allen mechanischen Reibbremsen letztlich die Anpresskraft des Reibkörpers von großer Bedeutung ist.Typischerweise erfolgt eine Messung der Anpresskraft des verschleißenden Reibkörpers (Bremsbelag, Bremsklotz) auf den entsprechenden Gegenpart bspw. Rad, Radbremsscheibe oder Wellenbremsscheibe. Die wirksamen Kräfte erlauben wiederum einen unmittelbaren Rückschluss auf die erzielbaren Bremskräfte des Schienenfahrzeugs, sowie auf die Funktionstüchtigkeit des Bremssystems. Dessen wichtigtes Ziel ist letztlich die Erzeugung einer Kraftwirkung. Umgangssprachlich werden diese speziellen Kraftsensoren oft verkürzt als Bremskraftsensoren bezeichnet. Die PRODAT bietet ein umfangreiches Portfolio von Kraftsensoren, mit denen sich wirksame Kräfte im Bremssystem des Schienenfahrzeugs ohne großen Aufwand erfassen lassen.

Es lassen sich zwei prinzipielle Ausführungsvarianten unterscheiden:

  • den Verschleißkörper (Belag, Klotz) ersetzende Kraftsensorvarianten (=ersetzend)
  • zwischen Verschleißkörper (Belag, Klotz) und Rad positionierbare Kraftsensorvarianten (=einschiebbar)

Die PRODAT bietet Sensorvarianten in allen Klassen. Durch die langjährige Erfahrung im Bereich der Kraft- und Drucksensorik für die Bremsen von Schienenfahrzeugen erfolgen wiederkehrend Neuentwicklungen. Die Kraftsensoren können mit vielfältigen Aussgangssignalen (=Kommunikationsschnittstellen) zur Verfügung gestellt werden, sowohl in digitaler als auch analoger Ausführung. Generell kann unterschieden werden zwischen:

  • Kraftsensoren mit kabelloser Kommunikation ("wireless", div. Frequenzbänder typ. ISM mit anpassbarer Reichweite)
  • Kraftsensoren mit kabelgebundener Kommunikation ("cable" sowohl analoge, als auch digitale Ausgangssignale)

Verschiedene Optionen zur Energieversorgung stehen zur Verfügung und es können vielfältige Anwendungsfälle abgedeckt werden.

Die Sensoren können in Kombination mit der kundenseitig vorhandenen Mess- und Prüftechnik zum Einsatz kommen oder mit PRODAT spezifischen Systemen genutzt werden.

Standartisierte Sensorvarianten der PRODAT

  • Bremskraftsensoren (auch sog. Bremsbelagskraftsensoren oder Anpresskraftsensoren) für Scheibenbremssysteme:
    • PRODAT BKM-S-G1 ersetzender Bremskraftsensor
    • PRODAT BKM-SF-G1 ersetzender Bremskraftsensor reduzierter Bauhöhe
    • PRODAT BKM-SX-G1 ersetzender Bremskraftsensor mit stark reduzierter Bauhöhe und wählbarer Außenkontur.
    • PRODAT BKM-SH-G1 ersetzender Bremskraftsensor mit erhöhtem Kraftmessbereich
  • Bremskraftsensoren für Klotzbremssysteme:
    • PRODAT BKM-K-G1 einschiebbarer Bremskraftsensor für Klotzbremsen in Messflügelausführung
    • PRODAT BKM-K-G2 einschiebbarer Bremskraftsensor für Klotzbremsen in Vollblockausführung
    • PRODAT BKM-KR-G0 ersetzender Bremskraftsensor für Klotzbremsen
    • PRODAT BKM-KR-G1 ersetzender Bremskraftsensor für Klotzbremsen
  • Sonderlösungen

Sensorlösungen zur Messung von Kräften bis 50kN, 60 kN oder mehr.

Kundenoptionen zum Bezug von Bremskraftsensoren bzw. Anpresskraftsensoren

  • Kauf von neuen Sensoren
  • Kauf von gebrauchten Sensoren (aufgearbeitet und neuwertig, je nach Verfügbarkeit)
  • Mieten von Sensoren
  • Kauf von Sensoren in OEM Ausführung bspw. zur Integration in eigene Mess- und Prüfsysteme auf Anfrage möglich

Sonderentwicklungen

Wiederkehrend erfolgen kundenspezifische Sonderentwicklungen von Kraftsensoren bspw. mit variierten Abmessungen, Sonderfunktionen, Zusatzteilen oder Kraftmessbereichen.

Schlagworte

  • Messung, Bremskraftsensor,Bremskraftsensoren, Anpresskraft, Kraft, Rad, Zug, Wagen, Eisenbahn, Messmöglichkeiten, Scheibenbremse, Klotzbremse, Bremsprüfung, Bremsdruck, Bremsenfunktionsprüfung, Bremsbelagskraft, Bremsbelagskraftsensor, Bremsschuhsensor, Sohlensensor
  • Relevante Normen: DIN EN 50215, DIN EN 15806, UIC 540, Ril. 900.0080, VPI_07, VPI_08, UIC 543
  • Fremdeinspeisung von „T“-Druck durch integrierten elektropneumatischen Druckregler
  • Visualisierung der Bremsprüfprotokolle
  • Digitale Dokumentation der Bremsprüfabläufe
  • Automatische Archivierung der Bremsprüfprotokolle
  • Kundenspezifische Anpassung der Bremsprüfschritte und -protokollinhalte
  • WLAN-basierte Ansteuerung der Druckeingaben und Prüfabläufe
  • Vom Führerstand oder aus der Arbeitsgruppe bedienbar
  • Anschlussdose für Bremskraftmessung (Klotz-Scheibenbremse)
  • Messung von Anpresskraft, Belagskraft, Klotzkraft an den Bremsen von Eisenbahnen
  • Sichere Bremsen dank Messung und Prüfung
  • Vielfältige Sensoren nebst Zubehör für aperiodische und periodische Messungen
  • Anwendung in der präventiven (auch vorrausschauenden) Instandhaltung
  • Breites Portfolio an Bremskraftsensoren in unterschiedlichen Ausführungsvarianten
  • für Scheibenbremsen mit Wellenbremsen und mit Radbremsscheiben verwendbar
  • für scheibengebremste und/oder klotzgebremste Schienenfahrzeuge/Eisenbahnen/spurgeführte Fahrzeuge
  • für Kontrollarbeiten, Wartungsarbeiten im eingebauten Zustand der Bremseinheiten, nach Aufarbeitungen, für Inbetriebnahme/Inbetriebsetzung, zur Funktionskontrolle
  • Unterstützung/Nachweis/Prüfung/Plausibilisierung bspw. der Bremsberechnung einer Fahrzeugzulassungsdokumentation
  • in Varianten die bspw. Bremsklotzschuhe ersetzen, Bremsklotzsohlen

Gliederung

Verwandte Links

Produkte

Kontakt zum Thema

Zertifiziertes Qualitätsmanagement